Januar Tour 2020

erste Runde Orensfels: Schwierigkeit obligatorisch S2, Maximal S3+: Waldparkplatz St. Johann 10.00 Uhr – hoch zum schönen Orensfels (1,5 Std, 10-12km, 450hm): Abfahrt: Das legendäre Opferschalen-Segment: S3, steil etwa 70 Tiefenmeter, kann aber auch auf schnellem Schotterweg umfahren werden. Das Steilstück solle man nur machen, wenn man sich in steilen, steinigen Kurven und evtl mal abreißender Traktion wohlfühlt. Hier ist Übermut nicht angebracht. Es folgt ein flowiger S1 Singletrail bis zur Kiesbuckelhütte und anschließend die sogenannte Kiesbuckelrinne: S2, anfangs etwas steil aber trotzdem flowig, immerwieder über schöne, sanfte Granitplatten. ein 40cm Drop (umfahrbar) ein etwas gemeiner 65cm Drop (evtl besser umfahrbar). Am Trailende treffen wir auf den Rest der Gruppe.  

lohnende Zwischenrunde: Rehköpfchentrail (100 bis 150hm 2,5km): Treffen für die leichteren Trails und Runde 2 ist ca. 11.30 Uhr an Wegespinne/große Waldkreuzung ca. 600m den Schotterweg vom Parkplatz hinauf (GPS siehe unten). Von da steiler Anstieg zum Rehköpfchen (100hm-150hm). Bergab schöner flowiger Singletrail zurück zum Parkplatz, immer wieder mit sanften Granitplatten, oben kleinen abrollbaren oder umfahrbaren Minidrops (25/35cm). Das letzte Stück ist mit Selbstvertrauen schön schnell fahrbar allerdings ist der Weg eng und der Abhang am Rand zT etwas steil. Trotzdem auch für Einsteiger machbar. Wir sind wieder am Parkplatz.

Hauptrunde (etwa 12.00 Uhr). Von da lange, gemächliche Auffahrt von St. Johann am Haardtrand nach Frankweiler hoch zum Wetterkreuz (400-450hm, 1-1,5Std). Die klassische Abfahrt ist nicht schwer aber ein schöner flowiger Singletrail. Die Fortgeschrittenen können 2 knackige Varianten mit kleinen Schanzen und Drops einbauen. Trotzdem kann die Grupe immer wieder zusammengeführt werden. Im Tal angekommen können wir je nach Kondition gemütlich zum Auto zurück rollen oder optional noch den Ringelsberg mit dem sehr spaßigen Schlangentrail oder Snaketrail einbauen. Auch hier ist eine Trennung der Gruppe machbar. Die Auffahrt zum Ringelsberg sind nur etwa 200 Höhenmeter, allerdings inkl. einer steilen Rampe. Dafür bekommt man aber eben noch einen außergewöhnlichen Trail: Meist kurvt er flowig zu Tale hat aber immer wieder ein paar kurze schwierigere Stellen S2 bis S3, die hauptsählich aus engen Kehren, etwas verblockten Stellen und der Abschlusstreppe bestehen. All das kann man auch kurz tragen. Vom Ringelsberg gibt es aber auch noch 2 leichte Trail-Abfahrten, die aber lange nicht so lustig sind und auch nicht so perfekt am Auto rauskomen.  

Und wo war da jetzt die Mittagspause? Da haben wir verschieden Optionen: 1. Aus dem Rucksack am Wetterkreuz. 2. Immer kurz einen Riegel zwischen den Runden einwerfen oder 3. Einkehr Trifelsblickhütte auf der Abfahrt vom Wetterkreuz.   Wer alles mitfährt kommt auf etwa 27km sowie +/- 900Höhenmeter. Mit Ringelsberg kommen 200hm und 7km dazu.

Abschluss: Leider hat der Gasthof Hüttenzauber direkt am Parkplatz Urlaub bis zum 15.1. Grrr! Das machen wir dann beim nächsten Mal, Pflicht! Alternativ gibt es aber 400m vom Parkplatz eine Pizzaria, die wirklich gute Pizzen macht. Wer das als netten Abschluss mit einplanen möchte, sagt mir bitte Bescheid, dann würde ich etwas reservieren. Da wir zuvor am Auto sind, könnte man sich auch schnell etwas Trockenes anziehen.  

Treffpunkte / Uhrzeiten: Ich hoffe ich habe folgende GPS Punkte richtig eingefügt:   Treffpunkt erste Runde, obligatorisch S2 : 10 Uhr, Waldparkplatz St. Johann, GPS: 49.226513, 8.038282   Treffpunkt Zwischenrunde (S1): 11.30 Uhr, Vom Waldparkplatz einfach ca 800m den Talschotterweg bis zu großer Wegespinne fahren. Dauert mit Bike ca 7min. GPS: 49.231839, 8.035031 D.h. am 11.10 am PPLZ sein und 11.20 losradeln. Bitte pünktlich an der Wegespinne sein.   Treffpunkt Hauptrunde: ca. 12.00 Uhr, wie Runde 1   Bitte Verständnis haben, wenn die fahrende Gruppe wegen eines Plattens o.Ä. vll. nicht pünktlich ist. Etwas Puffer ist aber bereits eingeplant.   Ende der Tour ca. 16.45 Uhr evtl + anschließender Pizza  

Landschafts-Highlights: Aussichtsfels Orensfels, Granitplattenquerung mit Trifelsblick am Rehköpfchen, Aussichtsgipfel Wetterkreuz, Aussicht von Ringelsberghütte  

Trail-Highlights: – Opferschale – Kiesbuckelrinne – Rehköpfchentrail – Optionale Endurosegmente am Wetterkreuz (oberes/unteres) – Optional Snaketrail Und alle Abfahrten sind zu 100% auf Singletrail.